· 

17. Tag - Santiago de Compostela -Die Heimreise

Jakobsweg-Camino de Portugues 

  1. Tag - Santiago de Compostela  - die Heimreise😔

So nun ist es soweit, um Abschied zu nehmen....

Ein seltsame Stimmung unter der „Pilgerfamilie“... irgendwie freuen sich die Bew. nach Hause zu kommen.. Jetzt wo wir uns alle nĂ€her gekommen und als Gruppe zusammengewachsen sind, schwebt eine Wehmut ĂŒber uns- sich wieder aufzulösen- auseinander zu gehen 😔 


Es war sehr spannend mit anzusehen- wie mittlerweile eine Langsamkeit zu Tage kam, so dass wir gerade noch wegkamen, um den Bus zum Flughafen, und dass Einchecken zu nicht zu verpassen😉

...natĂŒrlich hat selbstverstĂ€ndlich alles punktgenau funktioniert😅


Doch im Anschluss stellte sich der Flug als sehr herausfordernd dar...besonders fĂŒr unseren „Großen“...😳

Zwischenstopp In Madrid..dann MĂŒnchen.. fast S-Bahn verpasst..“die Gruppe, die auf die stehend Bahn starte😅“... um 7 min. nĂ€chste Zug 🚃 verpasst ..Ankunft Freilassing 23:30h - total entspannt... ein „laaanger Tag“ - mit dem Taxi 🚖nach Hause 🏠 đŸ€—24:00h, nun ist es offiziell... unser Jakobs-Projekt war nun endgĂŒltig zu Ende... đŸ˜€đŸ˜„

Wie schon gesagt „der Weg(Camino), schreibt sein eigenes Drehbuch“.


Mein ResĂŒmee:

Es war wieder einmal eine Reise der Erkenntnisse-sie hielt alles an Facetten fĂŒr uns bereit...jeglicher Art an Stimmungen- Konfliktlösungen- Zwischenmenschliches.

Themen ĂŒber Loslassen, Bewusstsein, Freude und Genuss und dabei die (Un)Schönheit der Natur, des Lebens zu erkennen- die DualitĂ€t, die PolaritĂ€t anzunehmen und dabei ĂŒber seine Grenzen gehen, sie zu spĂŒren. Sich vom eigentlichen Ziel nicht abbringen lassen, egal welchen Weg man nun gewĂ€hlt bzw. eingeschlagen hat und wie schwer er auch sein mag.. ihn trotzdem zu gehen...  sich dennoch ein gewisses Scheitern zu erlauben... den schließlich fĂŒhren alle einmal gegangene Wege sprichwörtlich nach Santiago(Ziel) 😉


 

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich 💕bei Bianca- die das Projekt in der Gesamt-Organisation verantwortet hatte, fĂŒr ihren Einsatz und auch Geduld😉 bedanken💐💐💐

Auch einen großen Dank fĂŒr unseren Adrian (FSJ und Arzt) fĂŒr seine entspannte WegfĂŒhrung, Versorgung der Zehen...Muschel und Pfeile...😉besonders auch fĂŒr die Wege-,Hostel und Essensorganisation. 


Auch Herrn Wirlitsch möchte ich ein großes Dankeschön sagen fĂŒr seinen Einsatz und MĂŒhe, einen Sponsor zu finden, die von uns so dringend benötigte RegenausrĂŒstung zu organisieren💐💐💐😊

Sowie der Firma Schöffel ein Dankeschön fĂŒr die wirklich guten, gesponserten Regenjacken...haben sich im Einsatz bewĂ€hrt.


NatĂŒrlich geht auch ein besonders herzliches Dankeschön💕 an unseren BewohnerInnen Elsa und Oli( Elli-Team😉), Susi (die KĂ€mpferin😄👍), JĂŒrgen(Mr. Muuuschel und Pfeeeeile) Thomas (der Stille Genießer), Markus (der ewige LĂ€chler)

und Gernot (Gerum😉)die das Projekt erst ermöglicht haben.


Euch/Ihnen allen herzlichstes Danke    von Hohenfried e.V. ein ❣ Dankeschön âŁïž


In dem Sinne Buen „After“ Camino...

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Agnes St (Freitag, 24 Mai 2019 09:24)

    Schön, dass ihr alle gut heimgekommen seid und bewahrt eure Erlebnisse in euren Herzen aufïżœ. Sie sind fĂŒr's Leben.
    Danke euch dass ich auf eurem Weg aus der (regnerisch kalten Ferne) teil haben durfte) . Die Fotos wie immer topp!!!ïżœ

  • #2

    Adelinde Schulz (Freitag, 24 Mai 2019 13:53)

    Der „Weg ist das Ziel“ dieses Ziel, dieses Ankommen habt ihr gemeistert. DafĂŒr gebĂŒhrt Euch jeglichen Respekt und Hochachtung!